Wie geht es mit dem Schiffenberg weiter?

Die Stadt Gießen startet auf ihrem Online-Portal eine Bürgerbeteiligung zur Weiterentwicklung der Klosteranlage Schiffenberg. Nach Abschluss der preisgekrönten Renovierungsarbeiten an der Basilika soll gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern ein Entwicklungskonzept für die Gesamtanlage erarbeitet werden. Besonders im Fokus steht dabei die Neugestaltung des Innenhofs.

Stadträtin Astrid Eibelshäuser, Aufsichtsratsvorsitzende der federführenden Stadthallen GmbH, erläutert: „Nachdem der Schiffenberg zum Denkmal von nationaler Bedeutung erhoben worden ist, geht es jetzt darum, das gesamte Ensemble entsprechend aufzuwerten. Ich bitte unsere Bürgerinnen und Bürger, dabei ihren Sachverstand einzubringen.“

Gestalterische Fragen des Innenhofs stehen als erstes an. Die derzeitige gewachsene Situation stellt sich teilweise als unharmonisches Nebeneinander unterschiedlichster Ausstattungen (Sitzgelegenheiten, Bodenbeläge, Beleuchtungen) dar. Ende 2015 wurden bereits zwei Workshops zum Entwicklungskonzept auf dem Schiffenberg von der Stadthallen GmbH durchgeführt. Die Ergebnisse stehen aufbereitet jetzt im Internet zur allgemeinen Diskussion.

Unter der Adresse www.giessen-direkt.de können interessierte Bürgerinnen und Bürger nicht nur Informationen zum Schiffenberg erhalten, sondern auch eigene Kommentare abgeben, die öffentlich einsehbar sind. Die Besonderheit: das umfassende Thema ist in mehrere Kapitel untergliedert, so dass Ideen und Vorschläge zielgenau platziert werden können, etwa zu den Themen Innenhofgestaltung, Verkehr, Marketing oder Kultur. Die Online-Beteiligung ist noch bis zum 30. September möglich.