Nulltarif, Höhere Taktung des ÖPNV und RegioTram

Erstellt von Andrea Barany am 31.08.2020 um 09:43 Uhr

Der ÖPNV ist in Gießen alles andere als gut nutzbar, praktikabel, schnell, zuverlässig... Wie oft laufe ich durch Gießen, da es einfach keine gute Verbindung gibt! Ich bin auf den ÖPNV angewiesen und es ärgert mich so so so so oft, dass ich von der Weststadt zum Bahnhof laufen muss, damit ich nicht ewig warten muss!
Die Taktung des ÖPNV muss unbedingt stark erhöht werden! Außerdem auch die Wegeführung verbessert, wenn die Taktung jeder Linie höher ist, dann ist die Wegeführung aber auch nicht mehr ganz so wichtig, da das Umsteigen vereinfacht wird.
Um die Auslastung des ÖPNV zu erhöhen muss ein sozialvertregliches, gerechteres Tarifsystem eingeführt werden, z.B. Nulltarif.
Außerdem ist ein weitaus stärkeres ÖPNV-Mittel in Gießen zu etablieren: die Regiotram. Somit kann die Problematik der langen Umsteige- und Wartezeiten zwischen Land- und STadtverkehr extrem verringert werden und natürlich bestehen noch viele weitere Vorteile, die Verkehrsplanenden aber durchaus bekannt sein sollten.

Kommentare (1)

David Hautmann

ID: 449 01.09.2020 16:55

ÖPNV ist in Gießen gut. Verglichen mit anderen Städten derselben Größe sogar grandios.

Das ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass das Optimierungspotenzial auch groß ist. Die Weststadt könnte tatsächlich eine bessere Bahnhofsverbindung haben und warum muss man von der Kreisverwaltung bis zum Berliner Platz fahren, um zum US-Depot zu gelangen? Hier müsste nachgebessert werden.

Und das Thema Regiotram befürworte ich enorm!