Zu eng überholt: Bahnhofstraße

Erstellt von Martina Bodenmüller am 18.05.2022 um 12:12 Uhr

Zu eng überholt werden Radfahrer*innen ja an sehr vielen Stellen in Gießen, besonders schlimm ist es in der Bahnhofstraße (zwischen Anlage und Mathematikum). Hier wird trotz Gegenverkehr oder Parkenden auf der Gegenseite eng überholt, der unterbrochene Schutzstreifen hat die Situation nicht verbessert - eher verführt er PKws dazu, die Fahrbahn bis zum weißen Streifen auszunutzen, obwohl hier Radelnde unterwegs sind. Sinnvoll wäre, die Bahnhofstraße für PKW zur Einbahnstraße zu machen, der Gegenverkehr könnte auf der Frankfurter unterwegs sein, so wie es bei vielen Buslinien auch schon der Fall ist.

Kommentare (1)

Vera Fillies

ID: 793 28.05.2022 08:08

Sehe ich auch so. Und wenn man es an den Autos vorbeigeschafft hat, indem man mal das Rad auf dem Fußweg an dem Hindernis Auto vorbeischiebt, kann man noch lange nicht nach links in die Liebigstraße abbiegen. Das lässt niemand zu. Die meisten wollen auch in die Liebigstraße abbiegen und gar nicht Richtung Bahnhof. Meine Lösung ist geradeaus zu fahren und dann einen U-Turn vorm Mathematikum zu machen, um dann vorfahrtsberechtigt nach rechts in die Liebigstraße abzubiegen. Was man sich nicht alles einfallen lassen muss, um radeln zu können....