Hangsicherung Bahnlinie Badenburg (Planfeststellung)

Kurzbeschreibung:

Fels- und Hangsicherung an der Eisenbahnlinie Frankfurt – Kassel im Bereich der Stadt Gießen

Räumliche Lage:

Bahnlinie Kassel – Frankfurt, zwischen Kilometer 127,915 und Kilometer 128, 450 (Nähe Wegüberführung Inselweg)

Angestrebte Ziele:

Sicherung von Fels- und Lockergesteinsböschungen mit acht eng anliegenden, hochfesten Steinschlagschutznetzen, um einzelner Steine, sich ablösende Kluftkörper und lockere Schuttmassen zu stabilisieren sowie deren Mobilisierung zu verhindern.

Voraussichtlich Betroffene:

Bahnreisende; Anlieger*innen

Kosten:

Kosten trägt die DB Netz AG

Beabsichtigte Verfahrensschritte:

Die Rückverankerung der Netzflächen erfolgt im anstehenden Fels mittels Felsnägeln in Verbindung mit Systemkrallplatten.

Beabsichtigte Bürgerbeteiligung:

Der Planfeststellungsbeschluss des Eisenbahnbundesamtes liegt in der Zeit vom 6. April 2020 bis 24. April 2020 im Rathaus aus. Die vollständigen Unterlagen können nach telefonischer Anmeldung beim Tiefbauamt der Stadt Gießen eingesehen werden. Bitte telefonische Terminvereinbarung unter 0641 306-1759 (von 8:00 bis 12:00 Uhr) und unter 0641 306-1761 (von 14:00 bis 17:00 Uhr).

Der Planfeststellungsbeschluss und der festgestellte Plan können auch nach vorheriger Terminvereinbarung beim Eisenbahnbundesamt, Außenstelle Frankfurt/Saarbrücken, Untermainkai 23-25, 60329 Frankfurt/Main, Telefon  069 2385510 eingesehen werden.

Der Text des Planfeststellungsbeschlusses sowie ein Lageplan stehen hier online.

Weitere Informationen:

poststelle@eba.bund.de

tiefbauamt@giessen.de

Kategorien

Stadtteil
Zuständiges Amt
archiviert

Kommentare (0)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie eingeloggt sind.