Neubau Konrad-Adenauer-Brücke

Kurzbeschreibung:

4-spuriger Ausbau der L 3020 im Zuge der Heuchelheimer Straße von der Westanlage bis zur Auffahrt B429, Neubau der Konrad-Adenauer-Brücke

Räumliche Lage (soweit Raumbezug):

4-spuriger Ausbau der Heuchelheimer Straße von der Westanlage bis zur Auffahrt B429

Angestrebte Ziele:

Verkehrliche Verbesserung durch geringeren Rückstau an den Lichtsignalanlage,
Erneuerung des Brückenbauwerkes

Voraussichtlich Betroffene:

Anlieger, Verkehrsteilnehmer

Kosten (soweit bezifferbar):

22.100.000 €, GVFG-Mittel werden beantragt, Teilkosten werden durch das Land Hessen übernommen.

Beabsichtigte Verfahrensschritte (Zeitpunkt / Dauer):

Planfeststellungsverfahren zur Erlangung des Baurechts bis 2021,
Beantragung der GVFG-Mittel mit Vorliegen des Baurechts,
Baubeginn ab 2022

Beabsichtigte Bürgerbeteiligung (Zeitpunkt / Dauer):

Anhörung durch Offenlegung im Zuge des Planfeststellungsverfahrens,
Bürgerbeteiligung nach § 2 Straßenbeitragssatzung

Weitere Informationen:

Tiefbauamt
Tel.: 0641-306 1794

Kategorien

Zuständiges Amt
Status

Kommentare (2)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie eingeloggt sind.

Stefan Häbich

ID: 286 23.02.2020 17:25

Leider trägt ein viespuriger Ausbau der Straße dazu bei das mehr Verkehr in die Innenstadt gespült wird und somit ein Anstieg von Emissionen verschiedener Art zu Belastung der Bewohner beitragen wird. Weiter muss dringend geklärt werden wie man die Kreuzung für Fußgänger und Radfahrende so gestalten kann das eine sichere querung insbesondere für körperlich eingeschränkte Personen möglich ist wenn die Vierspuren in den Anlagenring abgeführt werden.

Jan Fleischhauer

ID: 110 31.08.2016 18:20

Schade, dass hier mal wieder nicht auf die Bedeutung für den Radverkehr eingegangen wird. Die Befahrbarkeit der Strecke mit beidseitigen Flächen für den Radverkehr ist ein sehr wichtiges Planungsziel.