Entwicklungskonzept „Margaretenhütte / südl. Lahnstraße“

Kurzbeschreibung:

Erstellung des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes „Margaretenhütte / südliche Lahnstraße“

Räumliche Lage:

Gießen Süd-West. Das Stadtumbau-Fördergebiet „Margaretenhütte/ südliche Lahnstraße“ wird begrenzt im Norden von der Wieseckmündung, im Osten entlang der Margaretenhütte parallel zu den Bahngleisen, im Süden durch die Bebauung am Bachweg bzw. der B429 und im Westen durch die Lahn. Das Fördergebiet ist hier einsehbar.

Angestrebte Ziele:

Bestandsanalyse, Nutzungs- und Entwicklungsszenarien, Entwicklung eines Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes, Maßnahmenkonzeption, Gebietsprofilierung. Darauf aufbauend sind (förderfähige) Kosten zu ermitteln und Umsetzungsempfehlungen zu treffen.

Voraussichtlich Betroffene:

Vorhandene Eigentümer bzw. Betriebe im Gebiet, Nutzer und Bewohner

Kosten:

noch nicht ermittelbar

Beabsichtigte Verfahrensschritte:

Grundlagenermittlung
SWOT-Analyse (Stärken, Schwächen, Chancen, Bedrohungen) 
Entwicklung Rahmenplan
Maßnahmenkonzeption
Kosten-/Finanzierungsplan

Beabsichtigte Bürgerbeteiligung:

Befragung von Hauptakteuren
Workshop Träger Öffentlicher Belange: Sommer 2017
Workshop Eigentümer, Nutzer, Bewohner: Sommer 2017
Öffentliche Informationsveranstaltung: 12. September 2017, 18:00 Uhr, Konzertsaal des Rathauses

Weitere Informationen:

Stadtplanungsamt, E-Mail: stadtplanungsamt@giessen.de
Tel. 0641 306-1350

Kategorien

Zuständiges Amt

Kommentare (0)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie eingeloggt sind.